Regelmäßige Prophylaxe als Beitrag zu lebenslanger Zahngesundheit

Wenn es um die Gesundheit der Zähne geht, ist nicht nur der regelmäßige Kontrollbesuch beim Zahnarzt, sondern auch die Prophylaxe wichtig. Das Wort kommt aus der griechischen Sprache und heißt nicht anderes als Krankheiten vorzubeugen. In unserer Zahnarztpraxis ist Prophylaxe ein Schwerpunktthema. Sie verbindet das Praxisteam eng mit dem Patienten und hilft, größere Schäden an den Zähnen oder am Zahnhalteapparat zu vermeiden. Vorbeugen ist besser als Bohren.

prophylaxe

Das ist eine alte Weisheit der Zahnmediziner, die an ihrer Gültigkeit über all die Jahre nichts eingebüßt hat. Kranke Zähne und krankes Zahnfleisch können das Wohlbefinden der Betroffenen erheblich beeinflussen. Bleiben solche Probleme unbehandelt, kann das unangenehmen Folgen haben. Nicht nur, dass die Betroffenen ständig mehr oder weniger starke Schmerzen erleiden müssen. Es droht der Zahnverlust, der dann in der Folge für Patienten und Krankenkassen teure Zahnbehandlungen nach sich zieht. Karies und Parodontose sind die Ursache von Bakterien, die sich automatisch bilden, wenn der Belag auf der Oberfläche der Zähne nicht regelmäßig entfernt wird. Beide Krankheiten sind weltweit stark verbreitet.

Das in unserer Zahnarztpraxis zur Anwendung kommende Prophylaxe-Programm basiert auf aktuellen internationalen Ergebnissen der Forschung in der Zahnmedizin. Zusätzlich spiegeln sich die über die Jahre gesammelten Erfahrungen des Praxisteams wider. Unser Programm lässt sich individuell auf die Bedürfnisse der Patienten ausrichten. Das ist es auch, was am Ende so Erfolg versprechend ist. Patienten, die regelmäßige unsere Prophylaxe-Sprechstunde besuchen, sich behandeln und beraten lassen, legen den Grundstein für eine lebenslange Gesundheit ihrer Zähne.

Die Prophylaxe ist besonders erfolgreich, wenn die Ratschläge des Prophylaxe-Teams konsequente eingehalten und umgesetzt werden. Ganz besonders wichtig ist die persönliche Mundhygiene des Einzelnen, mit ihr steht und fällt der Erfolg. Jeder Patient hat es selbst in der Hand, sein gesundes Lächeln auf Dauer zu erhalten. Wichtig ist auch die Nachbetreuung nach einem operativen Eingriff oder einer abgeschlossenen Behandlung.

Während die Prophylaxe bei Patienten mit gesunden Zähnen ein- bis zweimal jährlich völlig ausreichend ist, sollten Patienten nach einer Parodontitis-Behandlung mindestens viermal im Jahr eine Prophylaxe durchführen lassen. Bei vielen gesetzlichen Krankenkassen bekommen Patienten inzwischen mindestens für zwei Besuche einen Teil der Kosten erstattet.

Über den Autor