Friesenplatz 17a, 50672 Köln
+49 (0) 221 519 621

Wie tief ist der Zusammenhang zwischen Zahnfleisch erkrankungen und COVID-19-Komplikationen?

zahnchirurgie-koeln

Eine neue Studie, die im Journal of Clinical Periodontology veröffentlicht wurde, ergab eine interessante Tatsache: Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen Parodontitis und den Komplikationen von COVID-19. Nach der Untersuchung von mehr als 500 COVID-19-Patienten konnten die Forscher feststellen, dass diejenigen, die eine Zahnfleischerkrankung hatten, ein höheres Risiko hatten, auf die Intensivstation eingeliefert oder an ein Beatmungsgerät angeschlossen zu werden, und sogar ein höheres Sterberisiko aufwiesen.

Warum vermuteten die Forscher einen Zusammenhang zwischen Zahnfleischerkrankung und COVID-19?

Obwohl das Coronavirus SARS-CoV-2, das für COVID-19 verantwortlich ist, in den meisten Fällen milde Symptome hervorruft und die Sterblichkeitsrate bei nur 2 % liegt, wurde berichtet, dass 14 % der Patienten schwerwiegende Erkrankungen entwickeln, die eine sofortige Krankenhauseinweisung und Sauerstoffunterstützung erfordern. Akutes Atemnotsyndrom (ARDS), Sepsis, septischer Schock und Multiorganversagen sind einige der schwerwiegenden Komplikationen von COVID-19, und diese Symptome sind charakteristisch für das Zytokinsturmsyndrom, eine verschärfte Immunreaktion, bei der die proinflammatorischen Zytokinwerte in die Höhe schnellen und das Gewebe stark geschädigt wird. Außerdem hat sich gezeigt, dass der Schweregrad von COVID-19 bei älteren oder fettleibigen Patienten und bei Patienten mit Begleiterkrankungen (wie Bluthochdruck und Diabetes) höher ist.
Parodontitis ist eine der häufigsten Zahnfleischerkrankungen, und etwa die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung weltweit ist von einer leichten bis mittelschweren Form der Parodontitis betroffen. Bei einer schweren Parodontitis ist das Befestigungsgewebe zwischen den Zähnen und das Stützgewebe zerstört. Dies kann zu Zahnverlust führen, wenn es nicht behandelt wird. Fälle von Parodontitis sind durch eine chronische Entzündung gekennzeichnet, die sich zu einer systemischen Entzündung ausweitet. Wie bei COVID-19 ist auch bei schwerer Parodontitis ein deutlicher Anstieg von Zytokinen wie TNF (Tumor-Nekrose-Faktor)-alpha, CRP (C-reaktives Protein), Ferritin und Interleukinen zu beobachten. Berichten zufolge steht die Parodontitis in engem Zusammenhang mit Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar vorzeitigem Tod.

Siehe auch  Sonnenlicht fördert die Zahngesundheit

Diese Ähnlichkeiten zwischen Parodontitis und COVID-19 veranlassten die Forscher, eine Fall-Kontroll-Studie durchzuführen und zu prüfen, inwieweit die beiden Erkrankungen miteinander verbunden sind.

So führten sie ihre Studie durch

Mit Hilfe der nationalen elektronischen Gesundheitsakten des Staates Katar aus dem Zeitraum Februar 2020 bis Juli 2020 wurde eine Fall-Kontroll-Studie durchgeführt. Diejenigen Patienten, die an den Komplikationen von COVID-19 wie Tod, Einweisung in die Intensivstation oder assistierte Beatmung litten, wurden als Fälle identifiziert, während Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen wurden und keine der Hauptkomplikationen aufwiesen, als Kontrollen identifiziert wurden.

Der parodontale Status, einschließlich des interdentalen Knochenverlusts beider Gruppen, wurde anhand von Zahnröntgenbildern beurteilt, die in die elektronische Patientenakte hochgeladen wurden. Informationen über mögliche Risikofaktoren wie Diabetes, Rauchgewohnheiten und Body-Mass-Index wurden berücksichtigt. Für die Krankheit relevante Blutparameter wie die Konzentration von D-Dimeren, C-reaktivem Protein, Vitamin D und Blutkörperchen wurden ebenfalls aus den elektronischen Patientenakten entnommen und bewertet. Der Zusammenhang zwischen COVID-19 und Parodontitis wurde mit Hilfe einer logistischen Regression analysiert.

Dies sind die Ergebnisse der Studie

  • Insgesamt wurden 568 Patienten analysiert, von denen 528 Patienten ohne Komplikationen entlassen wurden (Kontrollen), während 40 Patienten schwere COVID-19-Komplikationen aufwiesen (Fälle). Dies sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie.
  • Wie erwartet waren die Patienten mit schweren Komplikationen älter und wiesen mehr Begleiterkrankungen auf als die Patienten mit leichten COVID-19-Symptomen.Etwa 80 % der Patienten mit COVID-19-Komplikationen hatten eine Parodontitis.
  • Bei den verstorbenen Patienten waren die Konzentrationen von CRP, D-Dimeren und Leukozyten auffallend hoch, während die Lymphozyten deutlich niedriger waren als bei den überlebenden Patienten.
  • Die Konzentration von D-Dimeren, CRP und WBC war auch bei Patienten, die auf der Intensivstation aufgenommen wurden, und bei Patienten, die beatmet werden mussten, höher.
  • Etwa die Hälfte der untersuchten Patienten hatte eine Parodontitis.
  • Parodontitis stand in Zusammenhang mit einem höheren Risiko für die Entwicklung von COVID-19-Komplikationen, Tod, Einweisung in die Intensivstation und assistierte Beatmung.
  • Die Blutwerte von HBA1c, CRP und WBC waren bei COVID-19-Patienten mit Parodontitis deutlich höher als bei Patienten ohne Parodontitis.
  • Es zeigte sich auch, dass die erfolgreiche Behandlung der Parodontitis zu einer deutlichen Verbesserung der Serummarker für systemische Entzündungen und einer verbesserten allgemeinen Stoffwechselkontrolle führte.
Siehe auch  5 Gewohnheiten, die ein Lächeln schädigen

Und sie kamen zu dem Schluss…

Auf der Grundlage der oben genannten Ergebnisse kamen die Forscher zu dem Schluss, dass Patienten, die an COVID-19 leiden, dreimal häufiger auf die Intensivstation eingeliefert werden, 4,5-mal häufiger eine unterstützte Beatmung benötigen und neunmal häufiger sterben, wenn sie neben COVID-19 auch eine Zahnfleischerkrankung haben.

Obwohl noch weitere Forschungsarbeiten erforderlich sind, um den Zusammenhang zwischen COVID-19-Komplikationen und Parodontitis zu klären, steht fest, dass Zahnfleischerkrankungen die systemische Entzündung verschlimmern können und damit den Zustand der COVID-19-Patienten verschlechtern. Daher ist es jetzt an der Zeit, der Gesundheit des Zahnfleisches die gebührende Bedeutung beizumessen und dafür zu sorgen, dass Sie sich gut um sie kümmern!

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar